Body Temple Potsdam Permanent Make Up & Feinste Tätowierungen
Wir haben freie Plätze!

Geschichte

1997Die Anfänge des Body Temples   1998Das Tattoo-Studio erweitert sich  2001Umzug ins Holländerviertel    2012Body Temple mitten in der City   HeuteWeitere Projekte in Arbeit   EventsHighlights des Body Temples

 

1997 Die Anfänge des Body Temples

Am ersten März 1997 eröffnete Katharina die ersten Räumlichkeiten ihres Studios. Die gelernte Kosmetikerin bezog dafür die hinteren Räume des Kosmetikstudios ihrer Mutter Irene Herbst in der Zeppelinstraße. Sie wollte sich ausprobieren und sehen, ob ihre Geschäftsidee überhaupt anläuft. Neben dem Tätowieren bot sie auch Permanent Make-up an und später auch das Piercen, was ihr Eric Pignolet beibrachte. Daraus ergab sich eine schöne Verkettung von Umständen, die den Body Temple wachsen ließen. Denn nun hatte sie alle Hände voll zu tun und musste sich vergrößern. Die Idee Eric Pignolet mit ins Boot zu holen, lag da sehr nahe.


1998 Das Tattoo-Studio erweitert sich


Mit einem weiteren Standort in Berlin in der Nollendorfstraße wagte sie die Herausforderung in der nächstgrößeren Stadt. Denn hier war die Landschaft an Tattoo-Studios groß und vielfältig. Aber gemeinsam mit Eric Pignolet eröffnete sie am 1. April 1998 den ersten offiziellen „Body Temple“. Und um mit der Konkurrenz mitzuhalten, erweiterte sie ihr Angebot und schöpfte weitere Möglichkeiten dieser Körperkultur aus. Neben dem Tätowieren und Piercen war auch Bodypainting, Branding und Scarification angesagt, was viele sehr gerne machen ließen. Eine große Auswahl an Schmuck rundete das Angebot ab. Hier in Berlin holte sich Katharina neue Inspiration. Sie war auch auf Messen wie auch Festivals vertreten, wo mit viel Spaß gefeiert und tätowiert wurde.

 


2001 Umzug ins Holländerviertel


Nachdem der Berliner Body Temple auch so gut gelaufen war, war es an der Zeit die Räumlichkeiten in Potsdam zu wechseln und vor allem mehr in das Geschehen der Innenstadt zu rücken. Dafür bezog Katharina 2001 neuen Räume in der Mittelstraße. Außerdem nahm sie auch noch Fashion und Accessoires auf, die im vorderen Bereich waren, während sich im hinteren Teil eine Piercing-Kabine und zwei Tattoo-Räume befanden. Vor allem die Klamotten kamen extrem gut an, da die neuen Modetrends in Potsdam noch nicht soweit angekommen waren. Aber der Body Temple die Marken hatte sie. Wie die Anzahl der Künstler wuchs dann auch die vermehrte Anfrage nach den Tattoos und so beschloss Katharina 2008 die Piercings wegzulassen. Nun lag Fokus auf den Tattoos.


2012 Body Temple Mitten in der City

Im Jahr 2012 rückte der Body Temple noch weiter in die Innenstadt, in die Lindenstraße, wo er nun seinen festen Standort hat. Doch einfach Umziehen ist nicht der Stil des Body Temples. Mit einem großen Flashmop durch die Brandenburger Straße machten sie viel Wirbel, bei dem ein Lastenfahrrad und Tänzer die Aufmerksamkeit auf das Tattoo-Studio lenkten. Wenn der Body Temple schon umzieht, dann muss es schon ein Highlight sein.
Die große Eröffnungsfeier blieb selbstverständlich auch nicht aus. Zu der Party mit DJ, die auch auf der Straße stattfand, zeigten die Künstler vor allem die neuen Räume, in denen mehr Platz und Raum für einzigartige Tattoos sind.

Und natürlich war es die perfekte Gelegenheit für Stammkunden oder auch Tattoo-Neulinge ins Gespräch zu kommen oder einfach zu schauen, was sich andere so stechen lassen. Seit Ende 2017 ist jedoch keine Fashion mehr im Body Temple zu finden, denn Katharina wollte sich wieder auf das Wesentliche besinnen – dem Tätowieren– oder besser gesagt: Back to the roots!

 

 


Heute Weitere Projekte in Arbeit

 

Das Tattoo nichts Gewöhnliches sind, beweist das Tattoo-Studio jeden Tag und für den richtigen Auftritt hat das Team natürlich schon eine Idee. Mit einem amerikanischen Schulbus soll der Body Temple mobil werden. Und auf Festivals oder anderen Events alle abholen, die sich für ein Tattoo entschieden haben. Es bleibt spannend!


Events Highlights des Body Temples

Christopher Street Day 1999
Modenschau Friseur Lipp im Bugapark
Tattoo Convention
Venus 2002